Urteil: Schwerbehinderteneigenschaft kann auch rückwirkend anerkannt werden

RA Thorsten Siefarth - LogoEin Mensch mit einer Behinderung kann auch im Nachhinein verlangen, dass ein höherer Grad der Behinderung (GdB) anerkannt wird. Das hat das Bayerische Landessozialgericht entschieden (Urteil vom 10.09.2014, Az. L 3 SB 235/13). Allerdings muss der Anspruchsteller ein besonderes Interesse nachweisen können. Das lag hier im Hinblick auf einen Nachteilsausgleich wegen möglicher Steuererstattung vor. Außerdem rechtfertigten die medizinischen Befunde die rückwirkende Feststellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.