Neuregelung zur Organspende tritt zum 1. November in Kraft

RA Thorsten Siefarth - LogoIn Deutschland wird ein Transplantationsregister eingerichtet, das erstmals alle relevanten Daten bei Organspenden zusammenführen soll – bis hin zur Nachbetreuung. Derzeit werden die Informationen noch dezentral erhoben. Die Neuregelung soll mehr Patientensicherheit und mehr Transparenz bringen. Auch auf den Datenschutz will der Gesetzgeber achten. Zum Beispiel dürfen Daten von lebenden Organspendern sowie Organempfängern nur mit ihrer ausdrücklichen Einwilligung übermittelt werden. Das Gesetz tritt zum 1. November in Kraft. Mehr Infos zur Organspende gibt es bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.