Grundsatzstellungnahme „Essen und Trinken im Alter“: MDS gibt Neuauflage heraus

RA Thorsten Siefarth - LogoDie MDK-Gemeinschaft hat ihre Handlungshilfe für Pflegende zur Ernährung und Flüssigkeitsversorgung von älteren Menschen komplett überarbeitet und um weitere Aspekte ergänzt.  Die Neuauflage hat der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) jetzt unter dem Titel „Grundsatzstellungnahme Essen und Trinken im Alter“ veröffentlicht.



„Mit der Grundsatzstellungnahme wollen die Medizinischen Dienste die Erfahrungen des MDK aus Begutachtung, Prüfung und Beratung mit dem aktuellen Stand wissenschaftlicher Erkenntnis zusammenführen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen bei ihrer Aufgabe, eine gute Pflege und Versorgung zu leisten, unterstützen. Bedürfnisgerechte Ernährung unter sozialen Aspekten und Ernährung am Lebensende gehören hierzu genauso wie die Erkennung von Risikofaktoren für eine Mangelernährung oder Dehydratation, der adäquate Umgang mit Schluckstörungen oder eine Versorgung mit Sondenkost“, sagt Dr. Stefan Gronemeyer, Leitender Arzt des MDS, anlässlich der Herausgabe der neuen Handlungshilfe

Aktuelle und umfassendere Informationen

Eingeflossen in die Aktualisierung sind u.a. die aktuellen Leitlinien medizinischer Fachgesellschaften, der Expertenstandard zum Ernährungsmanagement in der Pflege des Deutschen Netzwerks für Qualitätssicherung in der Pflege (DNQP) sowie die Arzneimittel- und Heilmittelrichtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses.

Neu aufgenommen bzw. ausgebaut wurden bei der Aktualisierung die sozialen Aspekte der Essens und Trinkens und die Konsequenzen, die sich daraus für die Versorgung ergeben. In einem eigenen Kapitel werden zudem ethische und rechtliche Aspekte der Ernährung und Flüssigkeitsversorgung thematisiert. Um auch die Besonderheiten der ambulanten Pflege zu berücksichtigen, wurde die Grundsatzstellungnahme um ein Kapitel mit Empfehlungen für die ambulante Pflege erweitert.

Die Grundsatzstellungnahme wurde unter der Leitung von Dr. Hans Gerber, Leiter der Sozialmedizinischen Expertengruppe „Pflege“ (SEG 2) der MDK-Gemeinschaft mit einem Projektteam aus Pflegefachkräften, Ärzten und Ernährungswissenschaftlern erarbeitet.

Link: Die kostenlose Broschürenfassung der Grundsatzstellungnahme erhalten Sie über den Bestellservice des MDS.

Quelle: Pressemitteilung des Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) vom 17.7.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.